28.11.17

bei Fr. Dr. Horns, entgegen der telef. Ankündigung die Therapie wieder aufzunehmen, meint sie, man kann doch noch etwas warten. Der nächste Termin ist am 9.1.18. Die übrigen Blutwerte sind alle gut, die Leichtketten dauern noch.

24.10.17

erstmals bei Dr. Horns,

19.09.17

Dr. Pawlikowski, der Kappa-Wert ist gestiegen, wir warten ab

24.01.17

nachts: gut geschlafen
vormittag: fahrt nach münchen, nebel, bizarre landschaften, reif an den bäumen
fragen und antworten:
* blutwerte soweit okay, thrombozyten sind auf 88 gestiegen, leichtketten abwarten, leichtkettenschwankungen sind normal
* ist aus dem kreatinin- und dem kalziumwert sicher zu schliessen, dass es noch nicht schädigt, das sind wichtige indizien
* was hab ich für möglichkeiten
- warten-phase, früher üblich, wenn leichtketten spinnen ist die wahrscheinlichkeit eines ausbruchs sehr hoch, deswegen vorsorge besser
- andere therapie: keine alternative, 6 * vds cyclo bauch bortezomib- ersatz, das will ich auch nicht, also
- ab montag entweder hochdosis-therapie oder nochmal einen carfilzomib-zyklus
es muss halt sein ........

20.01.17

termin bei dr. karg: er nimmt uns, unterlagen zukommen lassen. (neuer hausarzt)

17.01.17

carfilzomib (56 mg/112) dexamethason (20 mg),

17.01.17

nä. termin 24.01 myelomische ambulanz

16.01.17

Besprechung: Tagesklinik, Großhadern
blutwerte: thrombozyten auf 125 gestiegen, die anderen im rahmen
dosis: bleibt, das kann schwanken
leichtketten: seien lt. dr. Jelas (ein junger, neuer, opatz angebl. weg) im normalbereich, kann ich aber aus den bisherigen unterlagen nicht bestätigen, morgen nachfragen
ambulanz, pawlikowski, selbst termin ausmachen

THERAPIE: carfilzomib (56 mg/112) dexamethason (20 mg)
abends: Unruhe, Hitze (37,4), hoher Blutdruck(152/84/90), hoher Plus, Nasenbluten, erste Anzeichen von Schnupfen

09.01.17

nachts: gut geschlafen, bauch völlegefühl, alter fresssack !


THERAPIE: keine, thrombozyten sind zu niedrig,
Besprechung: pause bis nächsten montag 16.1.17, ggf. dosierung reduzieren
fragen:
blutwerte, bis auf thrombo alles im rahmen
leichtketten, nicht gemessen, nächsten montag übersicht anfordern

02.01.17

nachts okay, gut geschlafen
fahrt zur chemo nach grosshadern
THERAPIE: carfilzomib (56 mg) dexamethason (20 mg)
fragen und antworten
schlaflosigkeit: kommt von dexamethason (72 std halbwertzeit), auch heißhunger von dexa
blutwerte: ok
leichtwerte - wieder nicht gemessen (messung sehr teuer, sie schaut mal)
dosiserhöhung und dexa gleich ? - ja, dosiserhöhung auf 56mg/qm
sicherer termin hochdosis (platz in g22) ... termin pawlikowski - kein problem, beim letzten termin auch pawlikowski termin
befinden: keine probleme bisher

19.12.16

nachts: mittel geschlafen, hitzig wars, der schnupfen macht mir zu schaffen
vormittag tagesklinik großhadern
leichtketten 166 JUHU
blutwerte im rahmen, crp hoch 4,6. vielleicht liegts am schnupfen
nierenwertekontrolle, nierenwert kreatinin zeigt niere okay
leberwerte kontrolle, alle werte im normbereich
Flüssigkeitsüberladung, kein problem herz ist ja okay
THERAPIE: gemeinsame entscheidung, trotz schnupfen und leichtem fieber wird weitergemacht
carfilzomib dexamethason
nachmittags und abends: keine probleme und auch der schnupfen wird besser, nmach dem Essen sofort leichtes Bauchweh

15.12.16

nachts okay, ziemlich früh bei dr. smuda, herzuntersuchung, alles okay. er meinte nur die lunge hätte einen überdruck
am chmittags kam sina, wir haben dann auf st.peter den christbaum aufgestellt
BEFINDEN: innerlich etwas nervös, bzgl. stimmung etwas down

13.12.16

12.12.16

NACHT: unruhig geschlafen, unsinnige träume, gefühlsmässig gar nicht geschlafen, aber tatsächlich schon etwas
THERAPIE: carfilzomib und dexamethason (jeweils 20mg)
BEFINDEN: blutwerte soweit okay, befinden ist gut, ruhig und zuversichtlich,
etwas probleme beim nadellegen, 2mal nicht geklappt
FÜSSE: besser, ja sehr gut in KE gelaufen, runder, flüssiger, nicht mehr so staksig

06.12.16

NACHTS: antangs hoher blutdruck, aber gut geschlafen, um 2 uhr nachthemdwechsel nach leichtrn schwitzerscheinungen,
leichtes übelgefühl und flauer magen, blutdruck wird besser, morgens dann wieder okay
THEAPIE: tagesklinik, dexametason und carfilzomib
BEFINDEN: brustdruck (hoher blutdruck) ist weg, infusion problemlos, danach war oky, sehr ins bett(recht müde)

05.12.16

THERAPIE: anmeldung, tagesklinik, blutentnahme, gespräch mit dr opatz, dexamethason und carfilzomib
BEFINDEN: mein blutdruck ist ziemlich hoch, bin ich das wieder selber, dabei könnt ich so zufrieden sein
* gleichmässiger puls (kein vorhoffflimmern)
* keine spurbaren auswirkungen der chemo
* kein krippeln, fühle mich gut

01.12.16

Termin bei Dr. Smuda
Blutdruck sehr hoch (171), EKG okay, Lunge abgehorcht, Lunge okay
BEFINDEN: weiterhin komisches Gefühl, zu Hoher Blutdruck oder doch Vorhofflimmern

29.11.16

Gespraech mit Dr. Pawlikowski
was habe ich genau: multiples myelom Typ kappa kettenmyelom
neuer plan: carfilzomib und dexa, 2 zyklen a 6 infusionen, jeweils 2 pro woche, an aufeinanderfolgenden tagen
carfilzomib ist effektiver und hat weniger Nebenwirkungen
ablauf: 2 zyklen carfilzomib und dexamethasan, dann hdt (dazwischen immer eine woche pause)
nach hdt noch weitere einnahmen: nein, nur noch kontrollen
termine: Tagesklinik (Zyklus 1, carfilzomib) 5./6.12 12./13.12. 19./20.12
begleitende therapiemoeglichkeiten
* wegen neuropathie, ja, z.b. physiotherapie, viel barfuss gehen, massage der fusssohlen

25.11.16

telefonat mit dr. pawlikowski
die aerztebesprechung hat eine vorherige induktionstherapie ergeben. dabei soll das chemomedikament "lenalidomid" verwendet werden.
die darreichungsform ist tablette, ein zyklus umfasst immer 21 tage (tablette) mit kontrollen. danach eine woche pause und der naechste zyklus beginnt. danach hochdosistherapie. der naechste termin wird auf den 29.11.16 gelegt, myelomische ambulanz grosshadern.

22.11.16

gespraech mit dr. pawlikowski
die untersuchung in der neurologie hat eine polyneuropathie bestaetigt, folge: bortezomib kommt als chemo-medikament nicht mehr in frage.
die leichtkettenwerte haben sich verbessert (aktuell: 348, vorher 536), deshalb muss mit dem professor ostermann die notwendigkeit
einer weiteren induktiontherapie geklaert werden. wenn ja, dann wuerde das medikament "carfilzomib" verwendet, das muss aber erst mit der
krankenkasse abgestimmt werden. verabreichungsform: 3wochen an jeweils zwei aufeinanderfolgenden tagen infusion.

16.11.16

Dr. Feuerecker, neurologie, nervenmessung wegen neuropathie
hände sind okay, füße geschädigt, es lässt sich eine deutliche verschlechterung seit der letzten messung (mai 16) feststellen
onkologie, ergebnis muß geprüft werden, alles weitere beim nächsten termin am 22.11 (myelom. Ambulanz).

08.11.16

beim Konsildienst der Neurologie, Dr. Wöhrl,
genaue Untersuchung, Reaktionen an Armen und Beinen geprüft,
mit Hammer, Pinsel und Wattestab. Dann gehen auf einer Linie (geschl. Augen)
Ergebnis: eine Störung, Beeinträchtigung liegt vor, welches Medikament daran schuld ist kann man nicht sagen.
Eine erneute Messung muss noch überlegt werden.

08.11.16

beim Konsildienst der Neurologie, Dr. Wöhrl,
genaue Untersuchung, Reaktionen an Armen und Beinen geprüft,
mit Hammer, Pinsel und Wattestab. Dann gehen auf einer Linie (geschl. Augen)
Ergebnis: eine Störung, Beeinträchtigung liegt vor, welches Medikament daran schuld ist kann man nicht sagen.
Eine erneute Messung muss noch überlegt werden.

28.10.16

Gespräch mit Dr. Pawlikowski, die Werte ?Freie Leichtketten? sind zu hoch um aufzuhören, Empfehlung: nochmalige, konzentrierte Induktionstherapie und sofort anschliessende Hochdosistherapie. Wenn man die Induktionstherapie weglässt und sofort mit der Hochdosis beginnt, werden die Werte nur geringfügig gesenkt (die Hochdosistherapie ist nur zu Konservierung). Abstimmung am 27.10. mit Prof. Ostermann.

11.10.16

Anruf Dr. Pawlikowski: vorgezogener Kontrolltermin notwendig (25.10), Gespräch mit Prof. Ostermann ergab dies, Evtl. Vorbereitung vor 2.ter Hochdosis.

04.10.16

Grosshadern, Dr. Pawlikowski, Blutwerte im Schnitt okay, Leichtwerte zu hoch (434/518), weiter beobachten, aber 2.te wahrscheinlich notwendig.

06.09.16

Gespräch mit Dr. Fiegl. Pause 6 Monate, bis dahin monatliche Kontrolle in Großhadern, Beobachtung der Leichtketten, erst dnach kann das weitere Vorgehen festgelegt werden. Tabletten: abends die Acoclivier weglassen, die HCT kann auch entfallen. Nächster Termin: 18 Oktober

23.08.16

Dr. Smuda angerufen: Blutbild wird immer besser, Harn ok., Blutzucker oberer Normbereich, Schilddrüse unterer Normbereich, Eisen i.O.

16.08.16

Augenarzt Dr. Brändle, Frage: Reihenfolge Reha/Augen-OP: sollen die Münchner entscheiden, Überweisung an Augenklinik